mobi­ler Reit­un­ter­richt

 

Mein Name ist Karin Diet­rich

ich bin die See­le von RiB-Aka­de­mie, gebe mobi­len Reit­un­ter­richt im Groß­raum Bay­ern und orga­ni­sie­re Kur­se und Semi­na­re mit nam­haf­ten Trai­nern, wie z. B. unse­ren letz­ten Kurs mit Alex Zell.

Mit 15 Jah­ren habe ich mei­nen ersten Reit­un­ter­richt erhal­ten. Seit die­ser Zeit habe ich mich ste­tig wei­ter­ge­bil­det und bei gut aus­ge­bil­de­ten Reit­leh­rern Unter­richt genom­men (Rich­tung FN und Klas­si­sche Dres­sur). An Schu­lun­gen habe ich als Theo­rie­teil­neh­mer bei Bent Brand­e­r­up, Mari­us Schnei­der (um nur eini­ge zu nen­nen) teil­ge­nom­men; zudem hat­te ich vor eini­gen Jah­ren die Mög­lich­keit, als Pra­xis­teil­neh­mer am Kurs von Chri­sto­pher Dah­l­green teil­zu­neh­men.

Im mei­ner Zeit mit Pfer­den habe ich vie­le Reit­an­fän­ger auf dem Weg zum eige­nen Pferd beglei­tet. 2013 habe ich mich mit der klas­si­schen Reit­kunst (Leger­te) und der aka­de­mi­schen Reit­kunst beschäf­tigt und aus allen mir bis dahin bekann­ten Reit­wei­sen die besten Aus­bil­dungs­an­sät­ze für Rei­ter und Pferd her­aus­ge­zo­gen. Als Auto­di­dakt und Quer­den­ker hin­ter­fra­ge ich ger­ne neu Erlern­tes und ana­ly­sie­re neue (und alte) Ansät­ze der Rei­te­rei, wie bei­spiels­wei­se die der alten Mei­ster. Lei­der ist im Lau­fe der Zeit Vie­les vom Wis­sen der alten Mei­ster ver­lo­ren gegan­gen.

Ich selbst rei­te mit Bosal, Kapp­zaum, Cavemo­re, ab und zu auch mit Kan­da­re, ledig­lich um die Hil­fen zu ver­fei­nern, nicht jedoch zur Erzie­hung mei­ner Pfer­de.

Mein Ziel ist es, dass mei­ne Schü­ler selbst Leh­rer und Part­ner, aber auch Schü­ler Ihrer Pfer­de sind (und wer­den).

Was ich Euch anbie­ten kann:

Reit­un­ter­richt, Lon­gier­ar­beit, Boden­ar­beit, Arbeit mit der Gar­roc­cha, Arbeit mit unse­rem Stecken­stier Fer­di­nand und nicht zuletzt Hand­ar­beit.

Egal aus wel­cher Reit­wei­se Du kommst: bei mir kannst Du wich­ti­ge Erkennt­nis­se und Übun­gen mit­neh­men, egal, ob es Dir dabei um das Rei­ten selbst, die Gesund­erhal­tung, Gym­na­sti­zie­rung oder nur um die För­de­rung der Balan­ce von Rei­ter und Pferd geht.

So, nun aber genug der Wor­te. Las­sen wir Taten fol­gen. Ich jeden­falls wür­de mich über Eure Kon­takt­auf­nah­me freu­en.

previous arrow
next arrow
previous arrownext arrow
Slider
error: Content is protected !!